Unser Montessori Haus für Kinder arbeitet nach den Prinzipien von Maria Montessori und Emmi Pikler. Es bietet, in kleinen Gruppen, Betreuung für Krippenkinder ab 12 Monaten und Kindergartenkinder bis 7 Jahren.

 

Weiterführende Informationen finden Sie in den einzelnen Menüpunkten.

Aktuelles

Ein Bericht aus der „Wir-wollen-wachsen-Gruppe“:

„Hände waschen brauch ich nicht, die sind gar nicht schmutzig!“

 

Dass das nicht stimmt und jede Menge unsichtbarer Bakterien auf der Haut sind, die Krankheiten verursachen können, haben in der letzten Woche die 4 bis 6 jährigen Kindern im Kinderhaus erfahren.

 

Dazu haben wir uns von der Kommunalen Unfallversicherung Bayern ein Dermalux-Gerät ausgeliehen, das mithilfe von UV-Licht und einer Test-Lotion auch augenscheinlich nicht erkennbaren "Schmutz" (Bakterien) sichtbar macht.

 

In der Lotion sind spezielle Zusätze enthalten, die die Hände unter der UV-Lampe aufleuchten lassen. In unseren Experimenten steht die Lotion für unsichtbaren Schmutz/ die unsichtbaren Bakterien.

 


 

Wir haben über gute und schädliche Bakterien gesprochen und uns am Modell angeschaut, wie Bakterien aussehen. In der grünen Gruppe konnten sich die Kinder selber Bakterien basteln.

 

Mit verschiedenen Experimenten haben wir herausgefunden warum sich die Bakterien so schnell vermehren ( durch Verdoppeln und Weitergabe) und wie sie auf bzw. in unseren Körper kommen.

 

Ein Kind, dass sich die Hände mit der Lotion eingecremt hatte, hat einem anderen die Hand gegeben und andere Kinder haben vorher präparierte Gegenstände (Buntstift, Türklinke) angefasst und so ist der unsichtbare Schmutz/ sind die unsichtbaren „Bakterien“ auch auf die vorher sauberen Hände gekommen.

 

 

Wie die Bakterien in unseren Körper kommen können, haben wir so herausgefunden.

 

Nachdem sich alle Kinder die Hände mit der Lotion eingecremt hatten, durften sie Brot und Äpfel anfassen. Unter der UV-Lampe waren dann die „Bakterien“ auch auf den Lebensmitteln zu sehen.


 

Dass wir mit Händewaschen die Bakterien wieder loswerden können, wussten alle Kinder. Dass zum richtigen Händewaschen aber auch gründliches und ausreichend langes Einseifen (wir zählen bis 30) gehört, haben die Kinder ebenfalls mit Hilfe der UV-Lampe erfahren.

 

Bei den Kindern, die sich die Hände ohne Seife gewaschen haben oder sich nur kurz eingeseift haben, leuchteten die Hände unter der Lampe noch sehr stark und wurden dann noch mal gründlich gewaschen:„Jetzt habe ich sogar bis 50 gezählt!“

 

 

Mechthild Thull

 


Montessori Haus für Kinder  |  Brunstätter Str.1  |  86424 Dinkelscherben  | Tel. 08292 951484