Unseren Montessori Campus in Häder besuchen Schüler der Jahrgangsstufe 7/8 (Erdkinderplanstufe) und 9/10 (Prüfungsstufe).

 

Es gibt altersgemischte Klassen und wahlweise auch ein gebundenes Ganztageskonzept bis 15:45 Uhr. Ebenso möchten wir Ihnen unser Angebot für die Schülerbeförderung und Mittagsverpflegung vorstellen.

Erreichbare Abschlüsse sind der Montessori-Abschluss, der Qualifizierende Mittelschulabschluss, sowie der Mittlere Schulabschluss.

 

Weiterführende Informationen finden Sie in den einzelnen Menüpunkten.

Aktuelles

Präsentation der Großen Arbeit

„Heute Morgen sprach mich jemand an und sagte, die Große Arbeit sei für ihn immer das schönste Fest im Jahreslauf an der Montessori-Schule Dinkelscherben - aber es ist ja gar kein Fest, sondern eine Prüfung!“, gemahnte Schulleiterin Petra Sternegger die Gäste, die zu dieser Prüfung der Achtklässler am vergangenen Freitagnachmittag in den Pfarrsaal der Marktgemeinde gekommen waren. Dennoch sagt die Wahrnehmung ihres Gesprächspartners einiges über das aus, was die Montessori-Pädagogik ausmacht: Eine Prüfung, die wie ein Fest erscheint, weil die Prüflinge Spaß am Lernen haben und „es die einzige Prüfung ist, bei der der Schüler nur an sich selbst gemessen wird und es keine Ausreden gibt, dass die Lehrer einem zu wenig beigebracht hätten.“

 


Denn die Große Arbeit fängt schon mit der eigenständigen Wahl eines passenden Projektes am Schuljahresbeginn im Herbst an: Acht Monate lang haben die Jungen und Mädchen dann Zeit, ihre Idee auszuarbeiten, sie praktisch umzusetzen, den Weg dahin schriftlich zu dokumentieren und das ganze schließlich vor Publikum und einer Jury aus Pädagogen, Politikern sowie Vertretern der Wirtschaft zu präsentieren.

 

27 Jungen und Mädchen aus dem aktuellen Achtklässler-Jahrgang der Montessori-Schule in den Westlichen Wäldern haben das nun erfolgreich getan. Die Schule sprach von einem besonderen Jahrgang, hatten doch noch nie so viele Jugendliche die Arbeit teils Monate vor dem Abgabetermin fertiggestellt. Bandbreite und Qualität der abgelieferten Arbeiten sowie die enorme soziale und kommunikative Kompetenz, die die 13- bis 16-Jährigen beim Werken wie auch bei der Präsentation zeigten, beeindruckten Gäste und Jury. „Die große Motivation und Selbständigkeit, mit der diese jungen Menschen an die Arbeit herangehen, fällt jedes mal wieder positiv auf“, fand Erna Stegherr-Haußmann, Bürgermeisterin von Adelsried, die bereist zum vierten Mal Mitglied der zehnköpfigen, prominent besetzten Jury war.

 


 

Allen Schülern war es gelungen, ein passendes Projekt zu finden und ihre individuellen Fähigkeiten voll ausschöpfend zu realisieren. Vom Bau eines Quadrocopters (Julian) bis zum Schreiben eines Romans (Jona) reichte die Palette technischer, handwerklicher und künstlerischer Arbeiten. Einige Schüler hatten sich mit etwas beschäftigt, das sie ohnehin gerne machen - wie Hobby-Bäcker Amos, der mit einer Rosen-Torte und anderen Hochzeits-Köstlichkeiten derart punktete, dass manche Besucherin am liebsten ihn vom Fleck weg geheiratet hätten -, andere probierten bewusst etwas Neues aus, wie Patricia, die „schon immer mal nähen wollte“, es aber bisher nie umgesetzt hatte und nun als Erstlingswerk ein aufwändiges Sommerkleid ausstellte.

 

 

Lieblingsmaterial der Schüler war klar Holz: Holz für draußen (ein ebenso praktisches wie idyllisches Hochbeet mit Rankbogen von Franz) oder für drinnen (Vincent mit einer Designpreis-verdächtigen, puristischen aber arbeitsaufwändigen Schreibtischlampe). Holz spielerisch (ein Schachtisch von Ferdinand) und Holz poetisch (eine Friedensstehle von Kevin). Außerdem Holz weiblich, denn auch die Montessori-Schülerinnen sind kreative und fähige Handwerker: Jasmin hatte aus Birke und Lerche ein Bett gebaut. Und sollte Ralf aus dem Große Arbeit-Thema „Möbel aus Wildholz“ nicht seinen Beruf machen, könnte der junge Mann auch direkt als Moderator bei Radio oder TV anfangen, so unterhaltsam und professionell war seine Präsentation auf der Montessori-Bühne.

 

Montessori Campus  |  St.-Stephan-Str. 4-6  |  86424 Dinkelscherben /OT Häder  |  Tel. 08292 9500773